zuletzt aktualisiert: 06.04.2007
home

PRESSEMITTEILUNG der Ök. Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche  vom 14.07.2006


Lebendig-kräftig-scharf

Christliche Lesben- und Schwulennetzwerke auf dem CSD

Pressemitteilung von kirchlichen Lesben- und Schwulennetzwerken, versandt durch die Oekumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) e.V.

Beim Christopher-Street-Day (CSD) in Köln vom 14.-16.Juli wollen kirchliche Lesben und Schwule sichtbarer sein als in den Jahren zuvor. 

Ziel der Aktionen ist es, die CSD-Öffentlichkeit auf die Arbeit der christlichen Lesben- und Schwulennetzwerke aufmerksam zu machen und sie zum Kölner Kirchentag 2007 einzuladen. Auch dort sind viele Lesben und Schwule in der Programmgestaltung engagiert. 

Bei der CSD-Parade am Sonntag werden Fahradrikschas mitfahren (Gruppe 25), mit denen die Netzwerke für den Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) 2007 werben. Ihnen folgt eine Fußgruppe, die pfingstrote T-Shirts mit Aufschriften in Anlehnung an das Kirchentagsmotto 2007 „lebendig und kräftig und schärfer“ trägt. 

Die T-Shirts sind mit den Texten „lebendig-kräftig-scharf“ und „lesbisch-kirchlich-schwul“ beschriftet. Während der Parade sollen "Give-Aways" und Einladungen zum Kirchentag verteilt werden.

Auch wird es einen Info-Wagen des Kirchentages und der Netzwerke geben, der zum erstenmal auf einem CSD-Straßenfest steht (Standort: Kleine Budengasse). Dort wird auch die Kölner Wiedereintrittsstelle der Evangelischen Kirche präsent sein.

"Wir wollen nicht nur als Lesben und Schwule in den Kirchen präsent sein, sondern auch als Christen und Christinnen in der Gay Community" sagte Reinhold Weicker, Pressesprecher der Gruppe Homosexuelle und Kirche (HuK).

Die Idee für den gemeinsamen Kirchentagswagen entstand beim ersten gemeinsamen Kongress der christlichen Lesben- und Schwulennetzwerke im Herbst 2005. (http://www.huk.org/presse/05-10-kongress-danach.htm). 

Weitere Informationen gibt es unter 0177/ 60 33 981oder unter presse@huk.org