zuletzt aktualisiert: 04.04.2008
home

Pressemitteilung 03 vom 01.04.2008 

 

+ + + Pressemitteilung des Ökumenischen Netzwerkes Initiative Kirche von unten 03-2008  + + +

SPERRFRIST 1. APRIL 2008


Erzbischof Zollitsch tritt zurück. IKvu verliert wichtigen theologischen Berater. 
Dank für "befruchtende Zusammenarbeit".


Frankfurt/Main, den 1. April 2008.

Der Erzbischof von Freiburg, Dr. Robert Zollitsch, tritt zum 1. April von seinem Amt als theologischer Berater des Ökumenischen Netzwerks "Initiative Kirche von unten" (IKvu) zurück.

"Ich habe die gegenseitig befruchtende Zusammenarbeit im Theologischen Beirat der IKvu sehr genossen, doch mein neues Amt als Vorsitzender der Seelsorgeeinheit Deutsche Bischofskonferenz zwingt mich zur Beschränkung auf mein Kerngeschäft." begründete Dr. Zollitsch bei der gestrigen Beiratsitzung in Bonn seinen Entschluss.

Erzbischof Zollitsch war über mehrere Jahre Mitglied im Theologischen Beirat der IKvu. Seine 27 weiteren Mitglieder bekundeten ihr vollstes Verständnis für Dr. Zollitschs Entscheidung und sicherten ihm Unterstützung für sein schweres Amt zu. Der Theologische Beirat wurde 1980 auf Initiative von Karl Rahner SJ gegründet und berät die IKvu seither in theologischen Grundsatz- und Zukunftsfragen.

"Da der Pastorale Raum der IKvu nicht unter Priestermangel leidet und ich vieles, was wir dort erarbeitet haben, weiter verwenden werde, gehe ich nicht schweren Herzens.", erklärte Dr. Zollitsch. Er ist einer der Autoren der pastoralen Praxisratgeber "Zölibatfrei leben leichtgemacht!" und "Kirchenanerkennung leichtgemacht: Ökumene für Anfänger!", die im vergangenen Jahr im Von unten-Verlag (Bonn) erschienen sind.

Derzeit diskutieren die Gremien der Deutsche Bischofskonferenz bereits ein internes Impulspapier mit dem Titel "Die Kirche der Zukunft lebt von unten. Perspektiven für die römisch-katholische Kirche im 21. Jahrhundert". Es soll auf der Herbstvollversammlung 2008 der Öffentlichkeit präsentiert werden und beinhaltet weitreichende Vorschläge für einen Strukturwandel der Kirche: Einschneidende pastoral-strukturelle Maßnahmen wie die ökumenische Fusion von Gemeinden und die Zulassung von evang. Pastorinnen zum röm.-kath. Priesteramt zielen auf die Behebung der allgemeinen Kirchenkrise.

Das Leitungsteam der IKvu nahm den Schritt Dr. Zollitschs mit großem Bedauern und zugleich Verständnis zur Kenntnis. Über seine Nachfolge ist noch nicht entschieden. Da der Zusammensetzung dieses beratenden Gremiums ein komplizierter Besetzungsschlüssel zugrunde liegt, ist mit einer Entscheidung nicht vor dem 31. Juni zu rechnen.

Bernd Hans Göhrig,
Bundesgeschäftsführer

***
Initiative Kirche von unten (IKvu) ist ein ökumenisches Netzwerk von 38 Basisgemeinden, kirchen- und gesellschaftskritischen Gruppen in der Tradition des politischen Linkskatholizismus und -protestantismus und der Befreiungstheologie.

***

 

Kontakt:

 

Bernd Hans Göhrig

Bundesgeschäftsführer  

Email: goehrig[at]ikvu.de

Tel: 069 – 42 09 57 80

Mobil: 0179 – 52 44 075

http://www.ikvu.de 

 

Ökumenisches Netzwerk Initiative Kirche von unten (IKvu)

Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn