zuletzt aktualisiert: 21.05.2008
home

Pressemitteilung 06 vom 21.05.2008 

 

+ + + Pressemitteilung des Ökumenischen Netzwerkes Initiative Kirche von unten + + +

Thema „Sexuelle Gewalt“ auf dem Katholikentag: Podium mit Weihbischof Jaschke, Norbert Denef, Ute Theisen, Mechthild Wolff, Bernd Hans Göhrig

Osnabrück, 21.05.2008

Das Tabu-Thema „Sexuelle Gewalt“ wird zum ersten Mal am Freitag in Osnabrück auf einem Katholikentag zur Sprache kommen.

Der Weg dahin war lang: Erst auf massiven Druck von IKvu, Wir-sind-Kirche u. a. beschloss die Deutsche Bischofskonferenz im Herbst 2002 ihre sog. Leitlinien „Zum Vorgehen bei sexuellem Missbrauch Minderjähriger durch Geistliche“. Leider zeigten seither verschiedene Fälle, so etwa 2007 im Bistum Regensburg, die eklatanten Lücken der „Leitlinien“ deutlich auf.

Während Papst Benedikt auf seiner USA-Reise vor wenigen Wochen das Thema offensiv anging und mit Betroffenen zusammentraf, ist der Umgang damit hierzulande noch immer unangemessen, von Tabuisierung und Unprofessionalität geprägt.

Wie lässt sich die Prävention innerhalb der Kirche verbessern? Wie muss der Umgang mit Opfern verändert werden – auch bzgl. Entschädigung? Wie kann in der ganzen Kirche eine Sensibilisierung gelingen, schon in der Ausbildung von Priestern und Ordensleuten?

In Osnabrück diskutieren: 
Norbert Denef, Opfer sexueller Gewalt in der Kirche 
Dr. Hans-Jochen Jaschke, Weihbischof in Hamburg 
Ute Theisen, Bundesvorsitzende der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) 
Prof. Dr. Mechthild Wolff, FH Landshut, Fachbereich Soziale Arbeit 
Bernd Hans Göhrig, IKvu-Bundesgeschäftsführer  

Nobert Denef wurde als Jugendlicher Opfer von sexueller Gewalt und kann nach Jahren der Sprachlosigkeit inzwischen darüber sprechen. Dr. Hans-Jochen Jaschke ist Weihbischof im Erzbistum Hamburg – hier wurde vor 4 Wochen der jüngste Verdachtsfall publik. Ute Theisen vertritt mit der DPSG einen der größten katholischen Jugendverbände, die immer wieder mit Fällen konfrontiert sind. Prof. Dr. Mechthild Wolff hat eingehend sexuelle Gewalt in hierarchischen Institutionen erforscht. Bernd Hans Göhrig, Bundesgeschäftsführer der IKvu, fordert seit Jahren eine professionelle Präventionsstrategie und Sensibilisierung für das Thema innerhalb der Kirche.

Moderation: Britta Baas, Publik-Forum

Freitag, 23. Mai, 11–12:30 Uhr in der Lutherkirche in Osnabrück (Iburger Str. 73).

Veranstalter: 
Ökumenisches Netzwerk Initiative Kirche von unten (IKvu) 

Das Programm der IKvu im gemeinsamen Zentrum von Leserinitiative Publik e.V., Ökumenischer Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e.V. und IKvu in der Lutherkirche unter www.ikvu.de .

Kontakt:

Bernd Hans Göhrig, Bundesgeschäftsführer 
mobil: 0179 - 52 44 075

***

Initiative Kirche von unten (IKvu) ist ein ökumenisches Netzwerk von 38 Basisgemeinden, kirchen- und gesellschaftskritischen Gruppen in der Tradition des politischen Linkskatholizismus und -protestantismus und der Befreiungstheologie.

 ***

Initiative Kirche von unten (IKvu) 
Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn